März 28

Lang ists her

Jaja, die liebe Zeit. Aktuell rennt sie uns recht flott davon, und wir haben alle Hände voll zu tun. Noch nichtmal zu Weihnachten gab die Zeit her, dass man sich mal ruhig an einen neuen Eintrag setzt, und manchmal hab ich auch schlicht nicht daran gedacht. Es ist aber auch an allen Fronten irre viel passiert, wovon mir wahrscheinlich gleich nur die Hälfte einfällt.

Zu Weihnachten endlich hat Levi nun sein neuen Keyboard bekommen. Im Moment ist die Autoplay-Funktion noch der wichtigste Knopf. Allerdings haben wir nach anderthalb Jahren Musiki-Früherziehung jetzt den nächsten Schritt gewagt und ab Mai bekommt Levi Unterricht am Keyboard, Till am Schlagzeug. Damit sollten wir bis Weihnachten so weit sein, dem Weihnachtsmann ein Konzert angedeihen zu lassen. Freiwillige dürfen sich gerne ab sofort bei uns melden 🙂

Seit letztem Jahr sind wir in der Planung, die letzten Räume soweit in Schuss zu bringen. Das hat jetzt auch ganz schön viel Zeit gefressen, da Handwerker scheinbar inzwischen ihre Kunden aussuchen können und nicht umgekehrt. Aber es geht voran. Zwar musste ich dafür erst mit unserer Holzleiter in der Bibliothek zusammenbrechen, aber jetzt ist dort die Leiter neu, das Licht auch und Wiebke, hat zu Ihrer Ankleide jetzt noch ein externen Schuhzimmer bekommen. Das war der letzte Raum, der bisher ohne Funktion war. Das lag auch ein bisschen daran, dass ich beim Anbau der Heizlampe für die Jungs (ja genau, das war vor 6,5 Jahren) da Kabel zur Stromversorgung von besagter Kammer angebohrt hatte. Mein Bammel mit Elektrik und die Tatsache, dass ein Hängeregal den Schaden wunderbar verdeckt hat, taten dann ihr übriges zur Verdrängung. Aber jetzt ist es gemacht. Dieses Jahr soll nun noch unser Balkon und das Bad saniert werden. Bad ist wichtig weil die Fließen mit dem Wald-Stillleben wohl schon weiter vor unserem Einzug aus der Mode kamen, Der Balkon aus Massivholz degeneriert gerade massiv und eine Latte ist derletzt abgefallen und hätte fast die Enten erschlagen. 

Was uns sonst noch blockiert hat war die Grippewelle, die uns kollektiv aus dem Rennen genommen hat für fast zwei Wochen. Das wars. Aber jetzt schreib ich ja wieder, also reicht das auch. Womöglich wirds jetzt aber wieder einen Moment dauern. Die monatlichen Berichte sind zwar für alle Beteiligten inklusive mir, sehr praktisch und schön für spätere Fotoalben oder einfach nur, um nochmal zu lesen, was damals so passiert ist, aber es gibt nicht jeden Monat so viel zu erzählen, oder ich komm einfach nicht dazu. Vielleicht reduziere ich auf ein viertel Jahr und schick nur monatlich Bilder online, aber da tüftel ich noch dran.

Nun aber zu den Protagonisten dieses illustren Blogs. Die haben ganz schön Gas gegeben. Wir haben im November gemessen, da waren sie 120 cm groß, nächste Messung am 04.02. ergab 121 cm gestern, also am 27.03 waren es 122 cm. Sie sind also im letzten Monat so schnell gewachsen, wie in den drei Monaten davor zusammen. Das erklärt auch ein bisschen, warum uns alle fragen, was wir den füttern. Till ist da übrigens sehr genügsam im Moment, denn der hat seinen ersten Wackelzahn! Das hat er im Supermarkt rausbekommen, weshalb jetzt auch die halbe Stadt darüber Bescheid weiß, aber wir sinds ja gewohnt. Levi hat noch alles fest im Mund, was ihn bisweilen etwas deprimiert, aber wir argumentieren uns kaputt, damit er die Zeit bis zum Wackelzahn erträgt.

Jetzt ist leider so viel Zeit seit dem letzten Blogging vergangen, dass mir nur noch die Hälfte wieder einfällt. Aber Schule ist ein dickes Thema. Wir haben mit den Jungs Rucksäcke gekauft, und im Direktvergleich ist der große Unterschied, dass man sich mehr um den perfekten Sitz kümmert, als bei einem maßgeschneidertem Anzug, einig sind sich beide Dinger leider im Preis. Naja, nicht ganz, aber wenn man gleich zwei Schulranzen braucht, muss man schon einen soliden Finanzplan haben. Levi ist auch mehr als bereit für die Schule. Es gibt da diese Rätselblöcke. In der Regel ein Ausschlussrätsel, Irrgarten, Farbsudoku oder sowas in der Richtung. Inzwischen fragt er schon gar nicht mehr, was eigentlich die Aufgabe ist, sondern kommt selber drauf, wenn er sich die Bilder anschaut. Auch gut gehen Brettspiele, die wir mögen. Mensch Ärger Dich Nicht, ist da schon irgendwie rausgefallen. Wir sind aktuell bei Brettspielen ab 10 Jahren, sofern die ohne lesen zu können funktionieren. Davon gibt es erstaunlich viele, insbesondere in unserem Haushalt, und wir haben noch viel zu tun.

So… wieder eine Aufgabe erfüllt. Jetzt noch die ganzen Bilder der letzten Monate sichten, und dann sind wir fast wieder im Timing. Mal sehen, ob ich den Rythmus wiederfinde.

Zu den Bildern


Copyright © 2014. All rights reserved.

Veröffentlicht28. März 2018 von Tino in Kategorie "Familie", "Hausbau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.